Tools

Die Ablauforganisation eines Unternehmens kann über Geschäftsprozesse beschrieben und mit geeigneten Werkzeugen modelliert werden.

Zur Darstellung/Beschreibung der Geschäftsprozesse haben sich heute grafische Werkzeuge durchgesetzt. Die meisten Tools greifen dabei auf eine spezielle Methode zurück.

Folgende allgemeingültige Anforderungen lassen sich formulieren:

Die Abbildung der Kommunikationsbeziehungen der Prozessbeteiligten ist von zentraler Bedeutung. Hier müssen die Schnittstellen identifizierbar sein. Weiterhin muss die Modellierung eines Geschäftsablaufs ein Aufsplitten in mehrere Teilabläufe und Hierarchieebenen sowie das Zusammenführen von Abläufen ermöglichen. Eine weitere Anforderung an Tools zur Modellierung ist die Erfordernis, Prozessabläufe aus unterschiedlichen Sichweisen bzw. Perspektiven betrachten zu können.

Am Softwaremarkt gibt es eine Reihe von IT-Werkzeugen, die den Organisatoren und Verantwortlichen bei der Organisations- und Prozessgestaltung, den Mitarbeitern beim Abrufen von Prozessinformationen und den Softwareentwicklern beim Entwurf und Design von Anwendungen in Form der Swimlane-Methode unterstützen.

Das Haupteinsatzgebiet der meisten Produkte ist die Unterstützung bei Modellierungsarbeiten. Einige Werkzeuge bieten Simulationsmöglichkeiten, um die erstellten Modelle hinsichtlich ihrer Ablauffähigkeit zu prüfen.

Haupteinsatzschwerpunkte:

Weitere Informationen:
products.office.com
www.viflow.de




Zum Seitenanfang